Foto: bigstockphoto.com

Hochzeitscheckliste

Der Ablaufplan

Ein genauer Ablaufplan macht Ihre Hochzeit für alle entspannter, je detaillierter, desto besser. Halten Sie Ihre Ideen schriftlich fest – am besten in Form einer Tabelle. Vermerken Sie neben den Uhrzeiten auch Adressen, Wegezeiten und die Personen, die für die einzelnen Punkte zuständig sind. Und wenn Sie ein paar Dinge bei der Planung berücksichtigen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

12-6 Monate

  • Hochzeitstermin festlegen
  • Save-the-Date-Karten zur ersten Information der Gäste verschicken
  • beim Standesamt erkundigen, welche Dokumente Sie zur Anmeldung Ihrer Eheschließung benötigen
  • Wo soll geheiratet werden?
  • Wie soll die Feier werden?
  • erste Kostenkalkulation machen
  • ein grobes Drehbuch zum Ablauf des Hochzeitstages schreiben
  • Restaurant oder Festsaal auswählen und reservieren (eventuell ein Probe-Essen vor Ort damit verbinden)
  • Fachzeitschriften nach Brautkleidern durchblättern, um sich über Stile und Farben zu informieren
  • Einladungskarten aussuchen

6 Monate

  • Dokumente und Urkunden für das Standesamt heraussuchen
  • Anmeldung zur Eheschließung beim Standesamt
  • Gästeliste zusammenstellen
  • Menü auswählen
  • auf die Suche nach dem Brautkleid und den passenden Accessoires gehen
  • Zeremonienmeister/in auswählen und sie/ihn in die Pläne einweihen
  • in der eigenen Familie oder im Freundeskreis Blumenkinder aussuchen
  • Fotograf und/oder Videograf auswählen und Termin vereinbaren
  • Friseur aussuchen und Termine für die erste Probefrisur und den Hochzeitstag ausmachen
  • Einladungskarten verschicken

4 Monate

  • Hochzeitsanzug, Accessoires und Schuhe für den Bräutigam auswählen
  • gemeinsam auf die Suche nach Eheringen gehen
  • Hochzeitsauto und ggf. Transportmittel, z.B. Bus etc., für Ihre Gäste buchen
  • bei Bedarf einen Notar aufsuchen und sich über die Form eines Ehevertrages einigen
  • Band oder Hochzeits-DJ auswählen, Probe hören und buchen
  • Termin bei der Kosmetikerin für ein Probe-Make-up geben lassen

3 Monate

  • Wunschliste für Hochzeitsgeschenke schreiben
  • Dessous passend zum Brautkleid zusammenstellen
  • ggf. Kleidung für die Blumenkinder aussuchen
  • romantische Suite buchen, falls die Hochzeitsnacht nicht in den eigenen vier Wänden geplant ist
  • Hotelzimmer für Hochzeitsgäste von auswärts buchen
  • für evtl. Hochzeitsreise Pässe und ggf. Visa überprüfen
  • Reiseversicherung abschließen

2 Monate

  • Tischkärtchen und Menükarten drucken lassen
  • Probefrisieren beim Friseur
  • Probe-Make-up absolvieren
  • kleine Aufmerksamkeiten als Dankeschön für Ihre Gäste aussuchen und bestellen
  • Tagesablauf genau festlegen und Zeremonienmeister informieren
  • Gästeliste durchgehen und bei Bedarf ergänzen

 

Foto: bigstockphoto.com

6 Wochen

  • Ablaufplan für den Hochzeitstag aufschreiben
  • Kenntnisse vom Walzer auffrischen bzw. Tanzunterricht nehmen
  • Hochzeitstorte bestellen
  • Gäste über ihre Unterkunft informieren

14 Tage

  • Reservierungen noch einmal überprüfen, damit auch alles geregelt ist
  • dem Restaurant die genaue Gästezahl durchgeben
  • Geschenke für Zeremonienmeister, Blumenkinder und andere Personen aussuchen, die Ihnen geholfen haben
  • Brautschuhe einlaufen
  • Eheringe abholen
  • eventuell Vermählungsanzeige in der Zeitung aufgeben

7 Tage

Sind Sie schon aufgeregt? Zur eigenen Sicherheit sollten Sie noch einmal alle Termine sorgfältig durchgehen. Denken Sie in der letzten Woche noch an diese Dinge:

  • mit Ihrem Zeremonienmeister die letzten Details besprechen
  • Brautkleid mit Dessous und alle anderen Accessoires noch ein Mal anprobieren
  • Finger maniküren lassen

Hochzeitstag

Heute ist es endlich soweit: Sie geben sich das „Ja-Wort“ und haben eine schöne Feier, die bestimmt keiner so schnell vergessen wird!
Wir wünschen Ihnen einen un-
vergesslichen und traumhaften Hochzeitstag und eine glückliche Zukunft!

Ein Hochzeitsplaner übernimmt die Vorbereitungen für Sie:

Hochzeitsplanerin Leipzig - Herzenswunsch

Herzenswunsch

Hochzeitsplanerin und Eventdesign

Valentina Garbade-Heilfuss

Außenring 31
04158 Leipzig


Die Planung und Organisation einer Hochzeit beansprucht viel Zeit und Geduld. So zum Beispiel sollten kreative Einladungskarten geschrieben werden, eine perfekte Hochzeitslocation muss gefunden werden und es muss sich um die richtige Musik- oder DJ-Wahl gekümmert werden. Besonders bei größeren Feiern mit vielen Gästen ist es oft schwierig, an alles zu denken und dabei nicht den Überblick zu verlieren. Gern helfe ich Ihnen bei all diesen Schritten.

Für Ihren besonderen Tag biete ich meine Unterstützung als Teilplanung an, um Ihnen gewisse Bereiche der Organisation abzunehmen oder als Gesamtpaket, welches alle Bereiche abdeckt – ganz nach Wunsch.

Beispiel Rundum-sorglos-Paket:

Kennenlernen – ein erstes kostenloses Kennenlerngespräch

  • ich lerne Sie kennen, gehe auf all Ihre Wünsche und Vorstellungen ein
  • gemeinsam entscheiden und planen

Hochzeitskonzept und -dekoration

  • Ideenfindung und Entwicklung eines roten Fadens
  • Erstellung eines persönlichen und individuellen Themas oder Mottos
  • visuelle Gestaltung und Text Erstellung von Papeterie

Locationscouting

  • Vorauswahl von 3 bis 5 Locations
  • Besichtigung und Verfügbarkeit prüfen und reservieren

Budgetplan

  • Budgetkalkulation, Überwachung der Kosten
  • Prüfung aller Rechnungen

Dienstleistermanagement

  • Recherche und Vermittlung
  • Angebote anfragen und Terminreservierung
  • Vereinbarung und Begleitung von Terminen

Rundherum

  • Tipps für das Brautpaar
  • Brautmode, Bräutigamausstattung
  • Juwelier, Goldschmiede
  • Tanzkurs

Ablaufplan

  • Erstellung eines stimmigen Ablaufs Ihres Hochzeitstages
  • Betreuung vom Aufstehen bis der letze Gast geht

Organisation

  • komplette Absprache und Briefing mit Location und allen Dienstleistern
  • Verkostung und Testessen

Gästemanagement

  • Ansprechpartner für alle Gäste
  • Verwaltung der Gäste
  • Hilfestellung bei Anreise und Hotelübernachtung

Zeremonienmeister

  • finaler Check der gesamten Planung
  • Management aller Dienstleister am Hochzeitstag
  • Koordination den gesamten Tagesablaufs
  • Ansprechpartner während der Feier

Telefon: 03 41/22 70 52 27
Funktel: 01 76/20 81 58 26

E-Mail: valentina@herzens-wunsch.eu
Homepage: www.herzens-wunsch.eu

Perfekter Ablauf am Hochzeitstag für eine entspannte Hochzeit

Ausschlafen:

Geheiratet wird oft am Vormittag. Warum eigentlich? Statt früh aufzustehen, sich mit müden Augen stylen (zu lassen) und immer auf die Zeit achten zu müssen, könnten Sie doch den Trau-Termin auf den Nachmittag verlegen. Der ausgeschlafene Start ins Eheglück spart zudem noch enorme Kosten, weil Sie Ihre Gäste nicht den ganzen Tag verköstigen müssen.

Dauer und Wegstrecken:

Kalkulieren Sie ein, wie lange die einzelnen Aktivitäten dauern werden und kundschaften Sie die Fahrtzeiten aus. Wenn Sie einzelne Aktivitäten am selben Ort machen können, vereinfacht das die Organisation (z.B.: Fotos dort machen, wo gefeiert wird oder eine Hochzeitslocation suchen, wo auch die Trauung stattfinden kann).

Kirchliche Trauung:

Zwei Zeremonien an einem Tag? Wenn Sie das umgehen wollen, legen Sie den Termin für die standesamtliche Trauung ein oder zwei Tage vor den Tag der kirchlichen Trauung und ihrer Hochzeitsfeier. Dasselbe gilt für die immer beliebter werdenden freien Trauungen konfessionsloser Paare. Falls es nicht anders geht oder sie es sich gerade schön vorstellen beide Zeremonien an einem Tag zu feiern: Der Zeitpunkt nach dem Kaffeetrinken bietet sich für die zweite Zeremonie am besten an – jetzt sind alle gestärkt und warten auf die Party am Abend.

 

Foto: bigstockphoto.com

Unterschiedliche Ablaufpläne:

Bereiten Sie für bestimmte Personen wie Trauzeugen und Brautjungfern oder Dienstleister – wie Stylistin, Fotograf, Deko-Team, Musiker, DJ, Caterer, Chauffeur, Kinderbetreuung etc. – eigene Ablaufpläne vor! Vermerken Sie unbedingt Adressen, Uhrzeiten, benötigte Utensilien und Ansprechpersonen. (Weisen Sie Ihre Helferlein, die als Verantwortliche auf der Liste stehen, vorher ein. Berücksichtigen Sie Zeiten für Auf- und Abbau. Geben Sie den Ansprechpersonen die Kuverts mit Trinkgeldern und Bargeld, damit diese für Sie die jeweiligen Rechnungen begleichen können.)

Kinder:

Erwarten Sie junge Gäste? Dann sollten Sie das Essen nicht zu spät servieren lassen. Wie wäre es mit einer Kinderanimation? Expertinnen-Tipp für Brautpaare mit eigenen Kindern: Persönlichen Babysitter mit Schlafbetreuung organisieren – dann kann Oma bis zum Schluss mitfeiern und Sie haben mal die Arme frei.

 

Foto: bigstockphoto.com

Überraschungsaktionen:

Sagen Sie ihren Trauzeugen wie Sie zu Gästeaktionen und Showeinlagen stehen. Falls erwünscht: bitten sie ihre Trauzeugen darum, diese zu koordinieren (Tipp: Nicht zu lange und nicht zu viele, sie wollen ja auch noch Tanzen!)