Brautstrauss

Bild: bigstockphoto.com

Mein Brautstrauß

Der Brautstrauß ist ein ganz besonderes Accessoire, denn ihm ist ein Platz in der Ewigkeit gewiss. Auf allen Aufnahmen des Brautpaares während der Trauung und beim nachfolgenden Fotoshooting spielt er eine der Hauptrollen neben Braut und Bräutigam. Er ist der Eyecatcher, der jedem Betrachter vermittelt: Hier meinen es zwei Liebende ernst miteinander. Er hat es also verdient, besonders liebevoll zusammengestellt zu werden.

Die Top 5 im Brautbouquet

ROSEN

Sie gehören zu den beliebtesten und bekanntesten Blumen überhaupt und gelten als rote Variante symbolhaft für die Liebe. Sie werden jedoch auch gern in anderen Farben in Brautsträußen verwendet. So stehen weiße Rosen für Reinheit und Ehrlichkeit – ein starkes Statement. Auch in den sehr gefragten Pastelltönen kann man Rosen bekommen. Sie belegen mit ihrer Eleganz, ihrem Duft und ihrem Farbenreichtum zu Recht den ersten Rang.

Bild: Bigstock

Bild: © bigstockphoto.com

RANUNKELN

Nicht jeder kann sofort ein Bild abrufen, wenn die Rede auf Ranunkeln kommt. Aber wenn man sie sieht, weiß man sofort, warum sie so beliebt sind und gern in Brautsträußen verwendet werden. Ihre gefällige runde Form und das üppige feinblättrige Volumen macht sie zu einer attraktiven Blume, die jeden Brautstrauß veredelt. Ranunkeln sind in vielen Farben verfügbar – von Cremeweiß über zartes Rosé bis hin zu tiefem Bourdeauxrot oder dunklem Violett.

ORCHIDEEN

Für Schönheit und Bewunderung stehen diese exotischen Blumen – kein Wunder bei so viel Formenreichtum und Eleganz. Die bekanntesten Sorten heißen Phalaenopsis, Cymbidium und Dendrodium. Sie unterscheiden sich sowohl vom Aussehen her als auch in ihrer Robustheit und im Preis. Die exotischen Vanda-Orchideen werden gern für Brautsträuße verwendet und lassen sich gut mit Lilien kombinieren.

CALLAS

Symbolisch steht die Calla für Unendlichkeit – was passt eigentlich besser zum Ja-Wort zweier Liebender? Die langstielige Schönheit beeindruckt mit ihren trichterförmigen Blüten und wird gern in eleganter Zepterform zum Brautstrauß gebunden. Sehr beliebt sind die weißen Exemplare, die mit feingliedrigem Blattgrün ergänzt, ihre puristische Anmut zur Geltung bringt. Auch in Violett, Schwarz, Rosa u. v. a. m. sind Callas wunderschön.

LILIEN

Ihnen wird eine majestätische Ausstrahlung nachgesagt – und das zu Recht. Ihre großen weitgeöffneten Blüten machen jeden Brautstrauß zu einem echten Blickfang. Die ausladende Form des Blütenkopfes dominiert das Blumenarrangement mit wahrer Formschönheit, ob nun in Weiß, Rosa, Pink oder Lachs. Reizvoll sind auch changierende Varianten – im Inneren kraftvoll in der Farbe und zu den Blütenrändern hin weiß auslaufend.

Brautstrauß Leipzig

Bild: © bigstockphoto.com

Typische Brautstrauß-Formen

PERFEKT ABGESTIMMT

Damit aus Brautkleid und Blumen ein harmonisches Gesamtbild entsteht, empfiehlt es sich, ein Bild von Ihrem Kleid zum Floristen mitzunehmen. Ihr Blumenspezialist sucht gemeinsam mit Ihnen nach den Blumen, Farben, Accessoires und der besten Straußform, die zu Ihrem Braut-Outfit passen. Es gibt ein paar einfache Regeln, an denen Sie sich locker orientieren können: Tragen Sie ein voluminöses Kleid, wie zum Beispiel im Princess-Stil, sollte der Strauß nicht zu zart ausfallen. Hier passt ein großer Biedermeierstrauß sehr gut dazu. Ein schmal geschnittenes Kleid im Etui-Stil erlaubt sowohl üppige als auch schlanke Straußformen. Wollen Sie jedoch Ihre Brautfrisur oder Ihr Kleid betonen, lassen Sie den Brautstrauß etwas kleiner ausfallen.

Auch die Körpergröße der Braut spielt beim Brautstrauß eine wichtige Rolle. Eine zierliche Frau sollte einen eher kleinen Strauß auswählen und lieber auffällige Farben wählen, wenn sie damit Akzente setzen möchte. Haben Sie Brautjungfern bei Ihrer Hochzeit dabei, bekommen auch diese ein Sträußchen, dass optisch eine kleinere Version Ihres Brautstraußes darstellt. So erzielen Sie die gewünschte optische Übereinstimmung, die bei den Farben der Kleider beginnt und sich bei den Blumen fortsetzt.

ANSTECKSTRÄUSSCHEN

Die Braut erhält einen wunderschönen Strauß – und was bekommt der Bräutigam? Für ihn gibt es eine Ansteckblume, auch „Boutonnière“ genannt. Das kleine Gebinde am Revers des Hochzeitsanzugs gilt als Zeichen der Verbundenheit zu seiner Liebsten. Damit die Brautleute optisch harmonieren, werden dafür Blumen wie aus dem Brautstrauß verwendet, die sich farblich von der Anzugfarbe absetzen. Es empfiehlt sich eine Stoffprobe vom Anzug zum Floristen mitzunehmen. Die Blüte sollte zudem nicht zu groß sein, damit das Gebinde nicht überladen aussieht.

Ihren Brautstrauß erhalten Sie hier:

Hochzeitsfloristik aus Wurzen von der Gärtnerei Schumann

Gärtnerei Schumann

Hochzeitsfloristik aus Wurzen

Torgauer Straße 5
04808 Wurzen

Gärtnerei Schumann bietet Hochzeitsfloristik ganz nach Ihren Wünschen

Sie benötigen eine spezielle Beratung für Ihre Hochzeitsfloristik? Gern berät das Floristenteam Sie individuell und übernimmt die florale Ausgestaltung Ihrer Hochzeitsfeierlichkeiten. Kompetenz, Qualität und persönliche Beratung ist das Credo der Mitarbeiter.

Mit Kreativität und hoher fachlicher Kompetenz fertigen die Hochzeitsfloristen naturnahe und zeitgemäße Floristik für alle Anlässe.

Angebote und Leistungen im Überblick:

  • individuelle und kreative Floristik zu allen Anlässen
  • Beet- und Balkonpflanzen aus eigener Produktion
  • Innenraumbegrünung- und Pflanzenpflege
  • umfassender Service inklusive Anlieferung von Waren
  • Fleuropservice

Das Team versteht sich als Dienstleister, dem die Zufriedenheit der Kunden und die Qualität seiner Arbeit das Maß der Dinge ist.

Telefon: 03425 923018
Telefax: 03425 923310

E-Mail: info@gartenbau-schumann.de
www.gartenbau-schumann.de

BRAUTSTRAUSSWERFEN

Sie finden Ihren Brautstrauß so schön, dass Sie ihn niemals hergeben, geschweige denn hinter sich werfen würden? Die Lösung: Lassen Sie sich einen deutlich kleineren Extra-Strauß binden, der Ihrem echten Bouquét ähnelt und den Sie gern „opfern“.

BLUMENSCHMUCK ZUR TRAUUNG

Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, beschränkt sich im Standesamt die Dekoration meistens auf ein Blumengesteck des Hauses. Es steht auf dem Tisch, an dem das Brautpaar und der/die Standesbeamte Platz nehmen. Da die Trauungen oft aufeinanderfolgend durchgeführt werden, ist das eine zeit- und kostensparende Lösung, weil aufwendige Umdekorationen wegfallen.

In der Kirche besprechen Sie Ihre Wünsche zum Blumenschmuck mit dem Pfarrer. Eine Orientierung gibt schon die Kirche selbst. Ist sie schlicht, dann können Sie kräftige Farben einsetzen. Umgedreht verhält es sich mit einer üppig verzierten, pompösen kirchlichen Einrichtung. Hier ist weniger mehr und die Blumendeko kommt einfarbig und dezent am besten zur Geltung. Besonders gern werden die Kirchenbänke, der Altar und auch die Kirchentür geschmückt. Gibt es Hochzeitsstühle für das Brautpaar, sollten auch diese nicht vergessen werden. Die Dekoration in der Kirche passt sich dem Stil der Hochzeitsfeier an. Das bedeutet, es werden die gleichen Blumen und Farben verwendet, die Sie im Brautstrauß und bei Ihrem Fest einsetzen.

Für eine Trauung im Freien werden gern mit Blüten umrankte Traubögen gestaltet. Sie geben dem Platz, an dem die Trauung stattfindet, einen romantischen Rahmen und sind ein echter Blickfang, in dessen Zentrum das Brautpaar steht oder sitzt. Dafür reicht mitunter schon eine einfach zusammen gebundene Holzkonstruktion aus zwei Haltestangen und einem Querbalken. Die Stabilität ist sehr wichtig, damit der Traubogen auch bei einer Windböe nicht umkippt. Der Rahmen kann mit zunächst mit Stoffschals oder einer Wimpelkette verziert werden. Mit einer Ranken- oder Blumengirlande bzw. einem Blütenarrangement bekommt Ihr Traubogen dann den krönenden floralen Abschluss.

Brautstrauß Zwickau

Bild: © bigstockphoto.com

BLUMENSTREUKINDER

Ein anrührender Moment stellt sich ein, wenn das Brautpaar beim Auszug aus Standesamt oder Kirche von den Blumenkindern mit einem Regen aus Blütenblättern bedacht wird. Die Kleinen laufen vor dem Brautpaar her und verteilen ihre „Schätze“ voller Stolz auf dem Weg, den das Brautpaar und die Hochzeitsgäste beschreiten. Bei Ihrem Floristen können Sie für diesen Brauch gegen ein Entgelt kleine hübsche Körbchen mieten und mit Blättern und Blüten befüllen lassen.

 
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Verlobung

standesamtliche, kirchliche und freie Trauung

Hochzeitsplanung

Hochzeits-Countdown

Einladungskarten